bigra-Mitglied des Jahres

2019: Jürg Hassler, Domat/Ems

Jürg Hassler arbeitet als Waldökologe beim Bündner Amt für Wald und Naturgefahren. Er war über mehr als 10 Jahre für die Einrichtung und die Arbeiten an den temporären Amphibienzugstellen in Nord- und Mittelbünden verantwortlich. So konsequent, wie er diese Aufgabe wahrgenommen hat, so konsequent meldet er seine Reptilien- und Amphibienbeobachtungen.

2018: Toni Pfiffner, Cazis

Toni Pfiffner ist Hegeobmann der Jägersektion Aussenheinzenberg. Vor allem aber ist sein Name eng verbunden mit dem Schutzgebiet Munté in Cazis. Unzählige Stunden verbrachte und verbringt Toni Pfiffner mit der Betreuung des gesamten Biotopes. Von seiner Arbeit profitieren nicht zuletzt auch Amphibien und Reptilien.

2017: Peter Hermann, Fläsch

Peter Hermann ist Präsident der "Aktion Natur und Landschaft Fläsch" und setzt sich schon seit vielen Jahren für die Natur in seiner Gemeinde ein. Er ist auch verantwortlich für die Pflegearbeiten in den Fläscher Amphibienlaichgebieten von nationaler Bedeutung.

2016: Josef Hartmann

Josef Hartmann, Biologe, kennt Graubündens Natur wie kaum ein Zweiter. Fast dreissig Jahre lang hat er sich im Amt für Natur und Umwelt Graubünden für den Naturschutz eingesetzt, gerade auch für die Reptilien und Amphibien.

2015: Béatrice Paul

Béatrice Paul hat sich im Bündner Rheintal 2014 und 2015 im Kampf gegen die Ausbreitung des Seefrosches und anderer Grünfroscharten mit grossem Engagement eingesetzt.

2014: Georges Ragaz

Georges Ragaz war viele Jahre Chef des Amtes für Natur und Landschaft Graubünden und später im Amt für Natur und Umwelt Graubünden tätig. Seit seiner Pensionierung meldet er alle Reptilien- und Amphibienbeobachtungen über die Webfauna ans CSCFStand Ende 2016: 641 Meldungen!

© 2020 bigra