top of page

NEWS

News-Archiv: 2023 - 2022 - 2021 - 2020 -2019 - 2018 - 2017 - 2016
Kreuzotter_bigra_Webseite_2024.jpeg

Am Ende der Langlaufsaison...

17. März 2024

Am Ende der Langlaufaison geht es bei den Kreuzottern bereits los. Im Graubünden überschneiden sich die Langlaufloipen vielerorts mit Kreuzottervorkommen. Ein erstes Mal konnte André Besimo auf den Skier Kreuzottern beobachten. Denn mit den ersten "milden" Temperaturen ab Ende Ferbruar in Kombination mit Sonnenschein kriechen die Kreuzottern bereits aus ihrem Winterquartier hevor. Von der Überwinterung und der noch nicht erfolgten Frühjahrshäutung wirken sie dabei noch ziemlich "dreckig".

Kreuzotter_(Vipera_berus)_(15).JPG

Die Kreuzotter ist das Reptil des Jahres 2024

04. Januar 2024

Die Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde e. V. hat die Kreuzotter zum Reptil des Jahres 2024 gekürt. Die Autoren der Brochüre nennen die Kreuzotter eine "Schlange der Superlative", weil sie weltweit das grösste Verbreitungsgebiet aller Schlangen zeigt. Der Kanton Graubünden hat für die stark gefährdete Kreuzotter einen besonderen Stellenwert. Dies weil hier stellenweise rekordverdächtige Populationsgrössen zu finden sind. Neben einer grossen Dichte an Kleinstrukturen benötigt die Kreuzotter auch extensive Lebensräume in deren Umgebung. Die informative und reich bebilderte Brochüre können Sie auf der Internetseite von Infofauna als pdf runterladen.

20240103 Mauereidechse POMU Fläsch Bündner Rheintal Schmocker.png

Auch im Winter ist mit Mauereidechsen zu rechnen!

3. Januar 2024

Hans Schmocker hat bereits 3 Tage nach Neujahrsbeginn die ersten Mauereidechsen gesichtet. Bei solch milden Temperaturen sind Beobachtungen im Winter durchaus möglich. Passt das Thermometer zeigt sich die Mauereidechse gerne das ganze Jahr über. Andere Reptilienarten zeigen sich dagegen kaum im Winter, wobei es auch Ausnahmen gibt (Schlingnatter vom 25.12.2016, News Archiv 2016)

Foto: Hans Schmocker

bottom of page